Jagdzimmer von Schloss Favorite Ludwigsburg

Reizvolle Details

Die östlichen Zimmer

Architekt Nikolaus Friedrich von Thouret sorgte für die neue Ausstattung der östlichen Zimmer von Schloss Favorite. Ob Jagdzimmer, Östliches Zimmer oder Pompejianisches Zimmer: Jeder Raum ist im Stil des Klassizismus umgestaltet und entfaltet dennoch seine ganz eigene Wirkung.

Decke im Jagdzimmer von Schloss Favorite Ludwigsburg

Feingliedrig und ornamental – die Decke im Jagdzimmer.

Stuckverzierung kontra Papiertapete

In einem Punkt unterscheiden sich die östlichen und die westlichen Zimmer ganz wesentlich. Auf der Ostseite wurden die Wände und Decken um 1800 vollständig neu aus Stuck gestaltet und bemalt. Die Entwürfe fertigte Hofbaumeister Nikolaus Friedrich von Thouret, die Gussformen für den Stuck der italienische „Ornamentist“ Antonio Isopi. Auf der Westseite bewahrte Thouret dagegen die barocke Gestaltung und ließ die Wände lediglich mit bemalten Papiertapeten kaschieren.

Wandfeld im Jagdzimmer von Schloss Favorite Ludwigsburg

Wandfeld „Kriegskunst“ im Jagdzimmer.

Lustige Szenen im Jagdzimmer

Der Putto in einem römischen Streitwagen treibt seine beiden Zugtiere an. Doch statt Pferden hat er Hirsche eingespannt. Das rächt sich allerdings bald, denn schon im nächsten Wandfeld sind die Hirsche völlig erschöpft vor dem Streitwagen zusammengebrochen. Bei genauerem Hinsehen lässt sich noch viel mehr entdecken: Jagdhunde, antike Götter, erlegtes Wild und die unterschiedlichsten Jagdutensilien schmücken die Decke und Wände des Jagdzimmers.

Das östliche Zimmer in Schloss Favorite Ludwigsburg

Anfang des 19. Jahrhunderts war die Antike modern.

Antike Gottheiten im Östlichen Zimmer

Leicht und hell ist der Raumeindruck im Östlichen Zimmer. Die Gestaltung von Wänden und Decke erinnert an antike Wohnhäuser oder Tempelanlagen. Eine Opferpriesterin mit Äskulapstab ist ebenso dargestellt wie die Göttin Athena mit Helm und Brustpanzer. Zwei weitere Figuren mit Jagdhorn, Pfeil und Bogen sind ebenfalls zu erkennen.

Kamin im Pompejianischen Zimmer von Schloss Favorite Ludwigsburg

Inspiration aus Pompeji für die Raumgestaltung.

Südliches Flair im Pompejianischen Zimmer

Eine vergnügliche Stimmung kommt spätestens beim Besuch des Pompejianischen Zimmers auf. Leicht bekleidete Damen mit heiteren Gesichtszügen schmücken die tief rot bemalten Wände. Es sind die Begleiterinnen von Bacchus, dem Gott des Weines, erkennbar an den Weintrauben und Fruchtkörben. Die klassizistische Wandbemalung von Thouret erinnert an die antiken Vorbilder in Pompeji – daher der Name des Zimmers.

Achten Sie in diesem Raum auf die grüne Malachitvase. Sie kommt aus Russland vom Hof des Zaren, mit dem die württembergischen Könige verwandt waren.

Versenden
Drucken